Baumheideschule
Stdtische Hauptschule
Ganztagsschule

Schlehenweg 24
33609 Bielefeld
Tel.: 0521 / 51 23 50
Fax: 0521 / 51 68 96

Maßnahmen zur Gewaltprävention an der Baumheideschule

„Die Gewalt besitzt nicht halb so viel Macht wie die Milde"
(Samuel Smiles, schottischer Schriftsteller 1812-1904)

Vom Grundsatz ausgehend, dass Prävention mehr bewirkt als Intervention,  bestehen an der Baumheideschule folgende Projekte und Maßnahmen:
 

Klassengemeinschaftstag Jahrgang 5

Sozialpädagogische Gruppenarbeit wird mit folgenden Zielen eingesetzt: Kontaktaufnahme und gegenseitiges Kennenlernen, Klassenregeln als Medium eines friedlichen Miteinander akzeptieren lernen, Selbst- und Fremdwahrnehmung des/der Einzelnen stärken.


Soziales Lernen(„Teamtraining") Jahrgang 5

Dies ist eine Fortführung und Erweiterung des Klassengemeinschaftstages. Erste Erfahrungen als Gruppe und daraus entstehende Konflikte innerhalb der Klasse werden thematisiert.
Sozialpädagogische Gruppenarbeit mit den Zielen: Förderung gegenseitiger Akzeptanz, Stärkung der sozialen Kompetenz der Gruppenmitglieder, konstruktive Konfliktbewältigung, Verbesserung des sozialen Klimas.

Sozialpädagogische Einzelfallhilfe: Individuelle Förderung und Beratung des einzel-nen Schülers oder Schülerin mit dem Ziel der Ich-Stärkung bzw. Hinterfragung der sich (möglicherweise)manifestierenden Rolle als TäterIn/Opfer.


AG „Stark ohne Fäuste", „Keep Cool- Projekt Respekt", Jahrgänge 5/6

Angeleitet von einem Frau-Mann-Team, bestehend aus 1 Deeskaltionstrainerin/Dipl. Sozialpädagogin sowie 1  Dipl. Sozialpädagogen i.S./ Theaterpädagogen erwerben die Kinder/Jugendlichen durch Handlungslernen(z.B. Interview mit Baumheider Bürgern) Wissenswertes zu den Themen Respekt/friedliche Konfliktlösung.

Theaterstück"Schattenkrieger", PISAK-Theater, Jahrgänge 5/6

Die Theaterbühne ist im Klassenzimmer angesiedelt. Hautnah erleben die Schü-lerinnen und Schüler ein Schauspiel über Mobbing, Gruppenzwang und Selbst-behauptung. Eine Reflexion mit den Akteuren gehört ebenfalls dazu.


SSE- Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, Entspannung, Jahrgang 6

Der wöchentlich stattfindende 2-stündige Kurs besteht aus 3 Bausteinen:
Selbstbehauptung zielt auf den Einsatz von Körperhaltung, Stimme und Präsenz zwecks Konfliktlösung.
Die Selbstverteidigung ist die „Ultima Ratio", wenn der verbale Einsatz nicht ausreicht. Hierbei lernen die Schülerinnen aber auch die Begrenzung durch den  Notwehr-paragraphen sowie Sicherheitsratschläge.
Entspannung ist sehr hilfreich für den Stressabbau, um Konflikten möglichst besonnen zu begegnen.


Theaterwoche Jahrgang 8/Thema: "Wohin mit meiner Wut"(2004-2006)

Theaterpädagogische Arbeit mit den Zielen: Ursachen und Entstehung von Aggressionen bzw. Gewalt kennenlernen, eigene Wut körperlich/seelisch wahrnehmen, eigene und phantasierte Gewalterfahrungen schauspielerisch darstellen, Lösungsstrategien und Handlungsalternativen entwickeln.


Paten und Schülerhelfer, Jahrgänge 9 und 10


Eine mehrstufige Jugendgruppenleiter-Ausbildung von SchülerInnen des Jahrgangs 9 soll diese befähigen, zwei Schuljahre Ansprechpartner für jüngere Schüler bei Sorgen und Nöten zu sein sowie als Streitschlichter bei kleineren Konflikten (Methoden aus dem Anti-Gewalt-Training gehören zur Ausbildung des Grundseminars JuLeiCa) zu fungieren.   


Kooperation mit Polizei-Bezirksbeamten

Hier besteht ein ständiger Kontakt und eine kontinuierliche Präsenz an der Schule mit den Zielen, Gewaltdelikten vorzubeugen bzw. aktuelle Fälle zu ahnden.

In den Klassenstufen 5 und 6 erteilt der Bezirks- Polizeibeamte des Stadtteils Baum- heide „Rechtskunde-Unterricht" bezüglich dezidierten Straftatbeständen gemäß des StGB (z.B. § 242 Diebstahl, § 223  Körperverletzung, § 224 gefährliche Körper-verletzung).
 

Gewaltprävention als Querschnittsaufgabe an der Baumheideschule

Das Kollegium  der Baumheideschule widmet sich diesem Thema mit viel Aufmerk-samkeit und Energie:
Konflikte/Gewalthandlungen zwischen Schülern werden intensiv wahrgenommen, Gespräche mit den Beteiligten werden initiiert und Lösungen werden gemeinsam erarbeitet.

Bei ernsthaften und fortgesetzten Gewalthandlungen werden Tätern im Rahmen von Klassen-, Lehrerkonferenzen zeitnah und konsequent Grenzen gesetzt, auch unter Einschaltung von Eltern, Jugendamt, Polizei sowie anderen Beteiligten.

Diese Kultur des Hinschauens und konsequenten Handelns ermöglicht und schafft eine weitestgehend geschützte Schul-Atmosphäre.


Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit ist ein Baustein im Gefüge einer breit angelegten Gewaltprävention an der Baumheideschule. Sie versteht sich als Brücke bzw. Vermittler zwischen den Institutionen Schule, Jugendhilfe und anderen außerschulischen Partnern. Schulsozialarbeit bietet Unterstützung bei der Bewältigung von Konflikten im Schulalltag wie folgt an: Sozialpädagogische Gruppenarbeit zum Erwerb sozialer Kompetenzen, Einzelfallhilfe für Schüler mit Neigung zu Gewaltstrukturen, Unterstützung von Klassenleitungen bei Klassenkonflikten und Krisensituationen, Initiierung von Projekten zum Thema  Gewaltprävention, Grundseminar für Schülerhelfer bzw. Paten im Rahmen der JuLeiCa zum Thema Streitschlichtung .

Der Unterzeichner absolviert derzeit eine einjährige, zertifizierte Ausbildung als Deeskalationstrainer an der Gewaltakademie Villigst/Schwerte.

Trotz des breiten Handlungsrahmens der Schule nimmt Gewalt eine große Rolle im Leben der Kinder und Jugendlichen ein, da sie in ihrem Stadtteil bzw. ihren Familien oft damit konfrontiert werden. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass Gewalt in der Mitte unserer Gesellschaft bzw. unserer Zivilisation (Kriege, Mediengewalt usw.) verankert und teilweise legitimiert ist. Hier sollten Erwachsene als lebendige Vorbilder für junge Menschen ein friedliches Miteinander leben. Auch kleine Schritte anstelle von Resignation können hier Lösungen aufzeigen

 

„Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche und plötzlich schaffst du das Unmögliche".
(Franz von Assisi, italienischer Mönch und Ordensgründer, 1181/1182-1226)

 

Christian Zwiener
Dipl. Sozialpädagoge/Deeskalationstrainer-Gewaltakademie Villigst i.S.
AWO-Schulsozialarbeit Baumheideschule


© Stdt. Baumheideschule (www.baumheideschule.de)


Naturwissenschaftliches Projekt für die Klasse 9 b der Baumheideschule: „Hands on Chemie“

Das im Lehrplan der Hauptschule vorgesehene Fach Chemie kann an der Baumheideschule wegen...

mehr...



vocatium Ostwestfalen-Lippe Bielefeld Fachmesse für Ausbildung und Studium

Unter dem Namen vocatium veranstaltet das IfT (Institut für Talententwicklung) Spezialmessen...

mehr...



Flüchtlingskinder werden zu "Chemie-Forschern" Projekt „Welcome Science“ in der Baumheideschule

Seit Dezember 2015 nimmt die Baumheideschule an dem Projekt „Welcome Science“ der...

mehr...