Baumheideschule
Städtische Hauptschule
Ganztagsschule

Schlehenweg 24
33609 Bielefeld
Tel.: 0521 / 51 23 50
Fax: 0521 / 51 68 96

Handwerk spielerisch entdecken

Berufsorientierung: Baumheideschule und HBZ Brackwede gehen neue Wege

(Ein Bericht des Westfalen-Blattes Bielefeld)

B a u m h e i d e / B r a c kw e d e (igs).

Weiter zur Schule gehen oder ein Bürojob: Darauf fokussieren sich auch an der Baumheideschule viele Absolventen. Die enge Zusammenarbeit mit dem Handwerksbildungszentrum (HBZ) Brackwede soll Ihnen neue - handwerkliche - Horizonte eröffnen.

Schon seit Jahren arbeiten die Baumheider Hauptschule und das HBZ zusammen. Seit diesem Jahr jedoch noch enger. »Wir beginnen jetzt schon in der sechsten Klasse mit einem Schnuppertag«, erläutert Ursula Heywinkel, Berufswahlkoordinatorin der Schule. Die Schüler können dabei ihr handwerkliches Geschick testen oder überhaupt erst entdecken: eine Mauer bauen, ein Mosaik legen, Formen ausgießen. Sollten sie dabei feststellen, dass es ihnen nicht liegt, bringe sie das auch weiter.

Es folgen in der siebten Klasse ein Kompetenzcheck, in dem sie ihre Stärken entdecken können, in der achten, neunten und zehnten Klasse verschiedene Praktika im HBZ, die einen genauen Einblick in die handwerkliche Arbeitswelt ermöglichen sollen. Im Anschluss ist das HBZ mit seinen guten Kontakten zu den Handwerksbetrieben in der Region auch bei der Lehrstellensuche behilflich.

Wir wollen den Schülern mit diesem Baukastensystem helfen, realistische Berufs- perspektiven zu entwickeln, und zwar so früh wie möglich«, sagt Ursula Heywinkel, die bereits positive Erfahrungen mit einem ähnlichen Konzept an der Siekerschule gemacht hat. »Die Schüler sollen früh Einblicke erhalten und nicht erst im neunten Schuljahr damit anfangen. So etwas muss wachsen.«

Im HBZ, das jeden Tag 300 Auszubildenden aus den Bereichen Bau, Kfz, Maler und Lackierer die überbetriebliche Ausbildung ermöglicht, finden sie dafür ideale Bedingungen: In den Werkstätten können sie erste Erfahrungen mit Werkzeug, Techniken und Materialien sammeln. Und sie finden neben den erfahrenen HBZ-Mitarbeitern auch Ansprechpartner auf Augenhöhe, die ihre Sprache sprechen: »Unsere Auszubildenden können die Schüler einweisen und ihnen Kniffe zeigen«, sagt HBZ-Geschäftsführer Klaus-Werner Schäfer. Er unterzeichnete am Donnerstag mit Gundula Laaser den Kooperationsvertrag für das umfangreiche

Berufsorientierungsprogramm. »Unsere Schüler können hier die Berufe im wahrsten Sinne des Wortes begreifen «, freut sich die Schulleiterin über die noch engere Zusammenarbeit.

Das HBZ Brackwede arbeitet mit 28 Schulen in Ostwestfalen- Lippe zusammen, 500 Schüler absolvieren jedes Jahr ihr zehntägiges Praktikum.

 


© Städt. Baumheideschule (www.baumheideschule.de)

/var/www/web57/html/contenido/cms/templates/article_list.html